General-Anzeiger – Viele Hallen, kein Konzept – 27.06.16

Gestern erschien im Bonner General-Anzeiger ein großer Beitrag zur Spielstätten-Situation in Bonn und zum Thema eines Hallenkonzeptes der Stadt. Das WESTWERK ist nicht zufällig ein wichtiger Teil dieses Artikels, stellt dieser doch noch einmal deutlich heraus, was das WESTWERK-Projektteam seit Beginn der Planungen kommuniziert: den Bedarf einer multifunktional nutzbaren Halle in der von uns vorgesehenen Größenordnung, die nicht mit dem städtischen Bestand konkurriert, sondern diesen perfekt ergänzt.

Zum Artikel

WESTWERK in der WDR Lokalzeit aus Bonn

Hier geht’s zum Beitrag im WDR Fernsehen vom 24.2.2016 zum aktuellen Stand des WESTWERKs am Alten Schlachthof. Die Pläne einer Gesamtprojektierung des Quartiers in der Bonner Weststadt, für welche das WESTWERK als Fixpunkt dient, werden in Kürze Politik, Verwaltung und auch der Öffentlichkeit vorgestellt.

GENERAL-ANZEIGER – Grünes Licht für das Westwerk – 02.02.16

Die Entwicklung der Innovationsachse NEWest an der Immenburgstraße hat ihre erste Hürde genommen: Die Stadt hat dem Bau des „Westwerk Veranstaltungs- und Kompetenzzentrums“ auf dem Gelände des früheren Schlachthofs grünes Licht gegeben…

WEITER ZUM ARTIKEL

 

FRISCHER WIND: Bonn tun sich riesige Chancen auf. Und das sogenannten NEWest ist nur eine davon. Das Besondere an der Entwicklung an der Immenburgstraße ist, dass es eine private Initiative ist, die ihre Ideen auf der Basis von Planungschancen entwickelt, die die Stadt ihnen eröffnet hat…

WEITER ZUM KOMMENTAR “FRISCHER WIND”

KULTUR IN BONN – Positive Bauvoranfrage für das Westwerk – 29.01.16

Dem Bau des geplanten Westwerk Veranstaltungs- und Kompetenzzentrums auf dem Gelände des alten Schlachthofs steht nichts mehr im Weg. Es fehlen nur noch die Unterschriften unter dem Kaufvertrag. Hille: Aufwertung des gesamten Bonner Westens.

http://www.kultur-in-bonn.de/kulturarbeit/positive-bauvoranfrage-fuer-das-westwerk/

WESTWERK kann kommen!

Weitere dreieinhalb Monate sind vergangen, doch nunmehr liegt die positiv beschiedene Bauvoranfrage auf dem Tisch. Dies bedeutet, das Projekt ist planungsrechtlich zulässig. Einem Bau des geplanten WESTWERK Veranstaltungs- und Kompetenzzentrums stünde demnach nichts mehr im Wege. Er muss innerhalb von zwei Jahre nach dem Bescheid beginnen. Was zum jetzigen Zeitpunkt noch fehlt, sind die Unterschriften unter dem Kaufvertrag zwischen der Investorengruppe und der Stadt Bonn.

Die Vertragsmodalitäten sind geklärt,“ gibt sich Thomas Kläser (PA Team), verantwortlich für den wirtschaftlichen Part des WESTWERKs, hoffnungsvoll. „Mit großer Freude haben wir das deutliche Bekenntnis des neuen Oberbürgermeisters zum WESTWERK zur Kenntnis genommen und mit Herrn Sridharan sehr konstruktive Gespräche zur Finalisierung des Kaufvertrages geführt.“

Weiterlesen

Let’s go – Bauvoranfrage für das WESTWERK eingereicht.

Der Sommer ist vorbei und die WESTWERK-Zukunft nimmt konkret Gestalt an. Die Bauvoranfrage für das Projekt wurde nunmehr bei der Stadt Bonn eingereicht. Dies ist ebenso Teil des mit der Verwaltung abgestimmten “Fahrplans”, nach welchem zum Jahreswechsel auch der Kauf des Gelände am Alten Schlachthof erfolgen wird. Drei Jahre nach dem Start des Projektes wird dann endlich die Planungssicherheit geschaffen, die es dem WESTWERK ermöglicht, von der Planungsphase in die Realisation überzugehen.

In diesem Zuge bedanken wir uns herzlich bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn für die ausgesprochen fruchtbare Zusammenarbeit und blicken einer ähnlich erfolgreichen Kooperation mit dem Bauamt entgegen.

Für den großen Schritt und die Umsetzung des Ratsbeschlusses vom 07.05. fehlt nunmehr einzig der unterschriftsreife Vertrag vom Liegenschaftsamt.

Let’s go WESTWERK!

KULTUR IN BONN – Weg frei für das WESTWERK – 13.05.15

Nach der Entscheidung des Bonner Rats zum Westwerk-Projekt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Auf dem Gelände des Alten Schlachthofs soll ein Kompetenz- und Veranstaltungszentrum entstehen. Branchen- und Wirtschaftsvertreter sind zuversichtlich.

http://www.kultur-in-bonn.de/kulturarbeit/weg-frei-fuer-das-westwerk/

WESTWERK Baukörper & Schnitt


BONNPARTE – Projekt läuft auf Hochtouren – 13.05.15

Mit dem fraktionsübergreifenden und einstimmigen „Ja“ zum Deal bezüglich des Geländes am Alten Schlachthof in der Bonner Weststadt kann sich die Bonner Kulturlandschaft nun endgültig auf die Veranstaltungshalle freuen.

http://www.bonnaparte.de/aktuelles/lokal/WESTWERK-Projekt-laeuft-auf-Hochtouren,14163.html

Stimmen zum WESTWERK

„Es freut mich sehr, zu hören, dass es voran geht mit dem geplanten WESTWERK! Wir veranstalten mittlerweile nicht wenige Künstler in größeren Hallen. Bedarf an einer 800er bis 1000er Kapazität haben wir also allemal. Besonders freut es uns, dass die Halle von Leuten gebaut wird, die selber Veranstalter mit Herzblut sind und wissen, was eine Halle braucht und wie sie ausgestattet sein muss, um Künstler und Veranstalter gleichermaßen glücklich zu machen! Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon darauf, mit dem WESTWERK zusammenzuarbeiten.“
Andrea Heister, Künstlerische Leitung, Haus der Springmaus

„Mit dem Vorhaben, Bonn als Standort und Kompetenzzentrum für die Veranstaltungsbranche zu positionieren und dies als eine europaweit einzigartige Einrichtung mit dem Betrieb einer Veranstaltungshalle zu koppeln, ist in dieser Form als Angebotserweiterung für Bonn und die Region zu sehen und für die Tourismus & Congress GmbH als Vermarkter der Region sehr interessant.

Weiterlesen

© 2016 WESTWERK

Theme by Anders NorenNach oben ↑